2019´s Empties So Far#4

Wenn ich mal ganz ehrlich mit euch bin, wollte ich erstmal keinen neuen Beitrag über meine aufgebrauchten Produkte veröffentlichen. Da es dann aber doch ein paar Dinge gibt, die ich euch empfehlen möchte, habe ich mich umentschieden und werde dennoch diesen Post verfassen. Bevor ich aber mit den Produkten loslege, möchte ich euch noch ein kleines Update geben, denn ich denke aktuell sehr viel über meinen Blog und die Inhalte nach, die ich mit euch teile. Es macht mir nach wie vor unglaublich viel Spaß Bilder zu bearbeiten und kleine Texte zu verfassen, aber die gewohnte Art von Beiträgen verliert irgendwie ihren Mehrwert. Mir persönlich liegt es sehr am Herzen auf diesem Blog einen Ort zu schaffen, an dem man gemeinsam Erfahrungen und Einblicke aus dem Leben miteinander teilen kann. Im Hinblick darauf, möchte ich euch einfach mehr geben und meiner Kreativität freien Lauf lassen, denn in letzter Zeit habe ich das Gefühl, dass ich mich auf dem Standard Content ausruhe. Nachdem ich nun in den Ferien viel gereist bin und ganz viel Neues entdeckt habe, fühle ich mich motiviert, ganz viel auszuprobieren und meine eigene Nische auf Social Media zu finden. Egal wo man hinsieht, überall findet man Personen, Geschichten und Bilder, die sich zum verwechseln ähnlich sehen. Und genau das möchte ich vermeiden. Natürlich lasse auch ich mich gerne von anderen Personen oder Bildern inspirieren, aber was man dabei verliert, ist der eigene Stil, der uns als Individuum besonders macht und das ist einfach nur Inspiration in ihrer reinsten Form.

Mit meinen 18 Jahren, die ich auf dieser Welt verbracht habe, werde ich mich noch viel verändern und Erfahrungen sammeln, aber dabei möchte ich mich nicht selbst verlieren. Gerade merke ich, dass es auch mal gut ist ohne Plan an einen Beitrag ranzugehen und einfach die Worte fließen zu lassen, was mich umso mehr darin bestärkt, mein ganz eigenes Ding zu machen. Ganz gleich welche Passion mich gerade verfolgt und wo ich mich gerade befinde, möchte ich euch ganz viel positive Energie und Inspiration geben, sodass ihr das Gefühl bekommt wenigstens etwas aus der Zeit mitgenommen zu haben, die ihr dafür aufwendet meine Worte zu lesen. Falls ihr irgendwelche Wünsche, Anregungen oder mehr persönliche Updates haben wollt, schreibt es gerne in die Kommentare.


FOOD

Kurz und knapp, der ausschlaggebende Grund für diesen Post war eindeutig das Kellogs Granola, denn wir lieben es Zuhause so sehr, dass wir mit dem zählen der leergegangenen Packungen gar nicht mehr hinterherkommen. Stellvertretend habe ich nun drei verschiedene Sorten behalten, die ich euch zeigen möchte. Eigentlich mache ich mir meist mein Granola selbst oder kaufe seit Jahren das Crunchy Müsli von dmBio.  Auf die schöne Verpackung, die sich das Marketingteam von Kellogs ausgedacht hat, bin ich aber dennoch reingefallen und bereue es nicht. Neben dem unglaublich guten Geschmack, zeichnet sich das Superfood Müsli auch durch die überschaubaren Inhaltsstoffe aus, die sich wirklich sehen lassen können. Mein Favorit ist die Sorte Coconut&Cashew, die ganz ohne zugesetzten Zucker und Palmöl auskommt und obendrauf noch vegan ist. Aber was macht das Müsli nun so besonders, dass ich es euch unbedingt zeigen wollte und ständig nachkaufe? Nun ja, zum einen natürlich der Geschmack, nicht zu süß und nicht zu salzig. Wow, danke für diese lehrreiche Information denkt ihr euch jetzt, aber ich meine es ernst, es schmeckt einfach gut. Besonders lecker sind die gerösteten Nüsse und das Zusammenspiel der Aromen. Aktuell teste ich die neueste Version Cacao&Hazelnut und irgendwie erinnert sie mich sehr an meine Kindheit, als ich regelmäßig das Nesquik Knusperfrühstück zu mir genommen habe, da es die Milch ebenso schokoladig macht. Wer von euch kennt die Werbung von damals noch? Man findet das Müsli übrigens bei Rewe und Edeka.



Da wir uns heute sehr dem Thema Essen widmen, was mir natürlich sichtlich sehr viel Spaß macht, kommen wir jetzt zu einer weiteren Empfehlung. Die Gewürze von Just Spices sind und bleiben meine All Time Favoriten und das aus gutem Grund. Ganz gleich, was man kochen möchte, es gibt für so gut wie jegliche Speiseart oder kulinarische Richtung eine Gewürzmischung. Besonders wenn es mal schnell gehen muss oder ich gerne Familie, Freunde und Bekannte mit meinen "Kochkünsten" überraschen möchte, nutze ich eigentlich immer diese Gewürze. Unsere kleine Sammlung wird nach und nach größer, aber die Mischungen, die niemals in unserem Haushalt fehlen dürfen sind und bleiben das Bratkartoffelgewürz und der Gemüseallrounder. Wie man den Namen schon entnehmen kann, nutzen wir das Bratkartoffelgewürz gerne für Ofenkartoffeln oder Pommes, während der Gemüseallrounder bei jeglichen Gemüsevariationen, beispielsweise im Ofen oder Pfanne zum Einsatz kommt. Aber nach unserer Erfahrung kann man die Gewürze auch für ganz andere Rezepte verwenden, denn dort schmecken sie genauso gut. Eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!


Nachdem ich eigentlich schon sehr viele verschiedenen Nussmusvariationen getestet habe, darunter Mandel,-Erdnuss,-oder -Cashewmus, habe ich das Kürbiskernmus entdeckt. Die grüne Farbe sieht natürlich sehr interessant aus, genauso wie der Geschmack an sich. Ich persönlich würde es nicht mit den anderen Varianten vergleichen, die ich bisher getestet habe, denn es hat einen ganz eigenen Geschmack, aber nicht negativ. In Kombination mit Porridge und Obst schmeckt es übrigens ziemlich gut, aber ob ich es mir immer wieder nachkaufen würde? Eher nicht. Ganz im Gegenteil geht es mir mit Reissirup, denn diesen habe ich schon mehrmals nachgekauft. Ähnlich wie Agavendicksaft oder Ahornsirup ist der Reissirup ein tolles Süßungsmittel, wenn man nicht den verarbeiteten Zucker zu sich nehmen will. Klar, es ist immer noch eine Form von Zucker, aber es gibt mir immerhin ein besseres Gefühl und verbindet sich leichter mit anderen Nahrungsmitteln. Außerdem ist er im Vergleich zu Agavendicksaft und Ahornsirup deutlich milder und sehr vielseitig einsetzbar. Am liebsten verwende ich ihn für asiatische Gerichte, beispielsweise Soßen oder zum Abschmecken bei Eintöpfen(kleiner Tipp am Rande), aber auch süß zu Porridge, Yoghurt oder in Smoothies.


Nur einen einzigen Tee hat sie aufgebraucht? Oh nein, das klingt absolut nicht nach mir. Ich habe natürlich einige Packungen Tee verbraucht und auch von den unterschiedlichsten Sorten, aber ich wollte euch nur meinen absoluten Lieblingstee zeigen. Es muss nicht genau diese Marke sein, aber ich liebe seit geraumer Zeit alle Sorten mit Lavendel und Kräutern. Mein Vergangenheits-Ich würde jetzt die Nase rümpfen, denn damals konnte ich mir absolut nicht vorstellen regelmäßig Kräutertee zu trinken. Es sollte süß und fruchtig sein, was auch sonst? Jetzt wo ich älter bin, ist genau das Gegenteil der Fall, denn ich liebe die reine Form von Tee mit Kräutern. Für mich ist es einfach absolute Entspannung und den Abendtee von Yogi Tea kann ich natürlich absolut empfehlen.




BEAUTY AND SKINCARE

In der Kategorie Beauty und Skincare gibt es nur ein paar aufgebrauchte Produkte, aber dennoch sind sie sie es alle wert angesprochen zu werden. Da ich nur ein einziges Makeup-Produkt aufgebraucht habe, beginne ich am besten gleich damit. Die BB Cream von Garnier ist schon seit längerer Zeit mein kleiner Favorit, den ich bisher nicht wirklich gezeigt habe. Sie eignet sich perfekt für mich, da ich kein schweres Makeup trage und im Alltag nur etwas leichtes möchte. Wenn man sie aufträgt hat man nicht das Gefühl irgendwas auf der Haut zu tragen, da sie nur das Nötigste abdeckt und ein ebenmäßiges Hautbild zaubert. Seit ich diese BB Cream nutze, verwende ich gar keinen Concealer mehr und habe das Gefühl, dass meine Haut endlich atmen kann. Aber auch wenn sie eine getönte Tagespflege ist, sollte man dennoch nicht die Feuchtigkeitspflege und Sonnenschutz vergessen, eure Haut wird es euch später danken! 


Die nächsten beiden Produkte, der milde Reinigungsschaum von CD und das Garnier Mizellen-Reinigungswasser für normale und empfindliche Haut, habe ich schon mehrfach nachgekauft und werde es auch in Zukunft weiterhin tun. Ich habe schon sehr viele Reinigungsprodukte aus der Drogerie getestet, aber dennoch komme ich immer wieder zu dem CD Reinigungsschaum zurück. Er ist sehr sanft zur Haut, enthält keine Mineralöle, Silikone, Parabene, Farbstoffe oder tierischen Inhaltsstoffe. Die Anreicherung mit Wasserlilie und Hyaluron spendet Feuchtigkeit und riecht ganz leicht und frisch, weshalb es auch sehr gut für empfindliche Haut geeignet ist. Ebenso geht es mir mit dem Garnier Mizellenwasser, das ich hauptsächlich verwende um leichtes Makeup zu entfernen oder einfach zur Reinigung und Erfrischung zwischendurch. Bei beiden Produkten stimmt das Preisleistungsverhältnis und ich kann es jedem empfehlen.


Dem ein oder anderen mögen diese beiden Produkte bekannt vorkommen, denn vor einiger Zeit habe sie bereits in meinem Yesstyle Haul Pt. 2 kurz vorgestellt. Beide Produkte kommen aus dem Bereich der koreanischen Hautpflege und haben mich komplett überzeugt. Wie bereits erwähnt ist die Chok Chok Green Tea Watery Cream angereichert mit natürlichen Inhaltsstoffen, darunter vor allem grüner Tee, der die Haut gut mit Feuchtigkeit versorgt, ohne sie unnötig zu reizen. Ich habe sie mir erst vor einigen Tagen nachgekauft nachdem ich eine andere Feuchtigkeitspflege getestet habe und freue mich schon sehr ein Produkt zu benutzen, auf welches ich mich verlassen kann. 

Die Centella Blemish Cream von Cosrx habe ich zwar noch nicht nachgekauft, aber das bedeutet natürlich nicht, dass sie mir nicht gefallen hat. Ganz im Gegenteil, denn sie ist eines der Produkte, dass man bei unseren altbekannten, hormonellen Pickelproblemchen als Holy Grail Produkt bezeichnen kann. Immer wenn ich einen Pickel oder eine Hautirritation bekam, habe ich die Creme partiell vor dem Schlafengehen aufgetragen und am nächsten Morgen war die Schwellung wirklich deutlich geringer. Natürlich ist es kein Wunderprodukt, das die Unreinheiten über Nacht eliminiert, aber es hilft auf jeden Fall den Heilprozess zu beschleunigen und eignet sich eigentlich für jegliche Hauttypen, da es nicht austrocknend oder reizend ist, wie wir es von vielen anderen "Anti-Pickel-Produkten" kennen. Beide genannten Produkte findet ihr sowohl auf Yesstyle, als auch auf Amazon, deshalb schaut am besten, wo ihr das beste Angebot bekommt.



Und ganz zum Schluss gibt es noch einen Einblick in meine kleine Obsession, Tuchmasken! Ganz gleich wie meine Haut gerade aussieht und in welcher Lebenslage ich mich gerade befinde, eine Tuchmaske kann nie schaden. Wir alle wissen, dass Selfcare eine gute Möglichkeit ist um runterzukommen, dem Alltagsstress zu entfliehen und sich selber einfach etwas Gutes zutun. Leider gefallen mir die Tuchmasken aus der Drogerie nur so semi-mäßig, denn die meisten enthalten viel zu viele Inhaltsstoffe und reizen die Haut, statt sie zu pflegen. Dementsprechend habe ich mich auf die Suche gemacht und bin, wer hätte es gedacht, wieder auf die koreanische Hautpflege gekommen. Die Tuchmasken sehen nicht nur schön aus, sondern sind angereichert mit natürlichen Inhaltsstoffen, die die Haut reichhaltig pflegen und entspannen. Ein weiterer Pluspunkt für mich ist die Größe, da mir die meisten Tuchmasken aus der Drogerie einfach nicht passen und zu groß sind. Die koreanischen hingegen passen mir nahezu perfekt, was natürlich daran liegen könnte, dass es asiatische Größen sind, aber mal ehrlich, keiner von uns hat so ein großes Gesicht wie es die deutsche Drogerie vermarktet. Da ich sehr viele verschiedene Marken und Typen getestet habe und eigentlich alle gut fand, gibt es keine wirklichen Favoriten. Falls ihr aber auf der Suche nach einer bestimmten Marke seid, empfehle ich euch Missha, Skinfood, The Face Shop und It´s Skin. Jedoch merke ich, dass ich selber meist nach den Masken greife, die mit Centella Asiatica, Aloe Vera oder Kamille angereichert sind. Dies sind übrigens alles Pflanzen, die eine beruhigende Wirkung haben und somit perfekt für meine sensible Haut sind.

Frage: Seid ihr interessiert an einer kleinen Guide 
zu koreanischer Hautpflege und wo ich diese am liebsten kaufe?
Kirsten

0 Kommentare

Contact Form (Do not remove it)

back to top